Wir fördern seit 2016 die Lerncafes der Caritas in Kärnten. Hiermit haben wir insbesondere das Lerncafe in Klagenfurt unterstützt.

2015, 2016, 2018 jeweils  € 1.000,--

2019 € 2.000,--   2020 € 4.000,--



Caritas Lerncafés in Kärnten

Sie haben Lernschwierigkeiten, oft nicht mal einen geeigneten
Platz zum Hausaufgaben machen und das
Geld für Nachhilfestunden fehlt sowieso - so oder so
ähnlich sieht der traurige Alltag für Tausende Kinder
in Österreich aus.

Freude am Lernen
Da jedes Kind die bestmögliche Chance bekommen
soll, für die Schule und für sein Leben zu lernen,
hat die Caritas mit den „Lerncafés“ ein kostenloses
Angebot für Lern- und Nachmittagsbetreuung für
Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren
geschaffen. Mittlerweile besuchen rund 140 SchülerInnen die Lerncafés in Klagenfurt, Villach und
Wolfsberg.

 Neben der gezielten Hilfestellung bei den
Hausaufgaben und der Vorbereitung auf Schularbeiten
und Tests geht es den hauptberuflichen und
freiwilligen MitarbeiterInnen auch darum, den Kindern
Freude am Lernen zu vermitteln.


So stehen im Lerncafé neben dem positiven Schulabschluss
auch der Aufbau von sozialer Kompetenz,
die individuelle Förderung von Talenten sowie die
Schaffung von Verständnis für andere Kulturen im
Vordergrund.


110 Freiwillige der Caritas begleiten sterbende Menschen ehrenamtlich. Sie besuchen sie zu Hause,in Pflegeheimen, auf Palliativstationen und auf allen Akutstationen sowie chronischen Stationen.

Unsere Stiftung beteiligt sich an den nicht durch die die Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln gedeckten Kosten um die mobile Hospizarbeit weiter voranzubringen. 

2017 € 2.000,--

2018 € 1.000,--

 


Die 110 Freiwilligen der Caritas begleiten sterbende Menschen ehrenamtlich. Sie besuchen sie zu Hause,in Pflegeheimen, auf Palliativstationen und auf allen Akutstationen sowie chronischen Stationen.

Im Jahr 2015 haben sie 4489 Stunden geleistet. Für diese Arbeit bedarf es einer umfangreichen Ausbildung sowie laufender Fortbildungen.       

Die Caritas Kärnten zahlt jährlich die Aus- und Weiterbildung sowie die Supervision der ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter, um eine gute Qualität in der Betreuung zu gewährleisten.

siehe "2017"